Meine erste Convention als Zeichner – AniMuc 2016

Die AniMuc 2016 ist vorbei und das hab ich erlebt:

Das erste Mal als Zeichner auf einer Con. Ich kann gar nicht beschreiben wie viel Spaß ich auf der AniMuc 2016 hatte. Die Leute waren alle so freundlich! Ich hab so viele nette Worte gehört ich könnte noch die nächsten zwei Wochen lang rot anlaufen! Und wie du dir denken kannst, das wird nicht das letzte Mal sein!
Aber jetzt starten wir mal am Anfang 😉

Meine Anmeldung für die AniMuc 2016 und die Absage

Ich war zu spät dran! Viel zu spät. So richtig richtig richtig zu spät. Zwar noch in der Anmeldefrist, aber aufgrund der hohen Nachfrage und den vielen Anmeldungen, bekam ich nur das Angebot mich auf die Warteliste setzen zu lassen. Na gut warum nicht, die AniMuc besuchen wir jedes Jahr, also hinfahren tun wir schon mal xD
Ich hatte schon jegliche Hoffnung aufgegeben, als dann tatsächlich ein Anruf kam: Ein Zeichner ist ausgefallen, ob ich immer noch Interesse an einem Tisch habe und nachrücken möchte. Nach einem kurzen Anflug von Panik, den ich in die Ecke verwiesen hab, sagte ich zu. YES! Und dann kam der nächste Anflug von Panik… die Convention war schon in 3, in Worten DREI, Wochen. Und ich… hatte nichts! xD

Zutaten für einen Stand

Folglich musste ich mir mal Gedanken darüber machen, was ich brauchte und erstellte mir zwei Checklisten, für Standaufbau und Produkte. Ich suchte mir meine besten Illustrationen und Bilder raus, zeigte sie meinen Freunden und holte mir Ratschläge, welche sich für Drucke eigneten (die gewählten Bilder seht ihr übrigens hier). Ich habe A4 Drucke und Postkarten bestellt. Die Postkarten verkauften sich ganz gut, die Drucke leider gar nicht 🙁 Es kann nicht alles klappen. In 2012 hatte ich für meine Projektarbeit in Grafik Design ein Poker-Karten-Set erstellt. Eine kleine Preorder-Aktion im Freundeskreis und ich konnte 50 Stück drucken lassen. Ich kanns immer noch nicht glauben 😀 Von diesen Karten-Sets hatte ich noch 11 Stück übrig, perfekt! Die nahm ich natürlich auch mit in meine Produkte auf. Außerdem verzierte ich noch das Cover von zwei Notizbüchern mit einer Zeichnung und selbstverständlich machte ich mir Gedanken über Auftragsarbeiten vor Ort. Oder wie sie alle in der Szene sagen: Commissions 🙂

Die Drucke waren bestellt, jetzt brauchte ich noch Ideen für den Stand. Glücklicherweise fand ich in den Tiefen meines Schranks eine Tischdecke. Ok eigentlich sollte es Vorhangstoff sein, vor Jahren gekauft und nie verwendet. Bis jetzt! Mit 1,5 x 3 Metern die perfekte Größe für den Stand. Über einen Online-Marktplatz bekam ich supergünstig ein Steckregal und der Besuch bei Ikea versorgte mich mit Bilderrahmen und etwas Deko. Ich kann dir dennoch sagen, es waren sehr anstrengende drei Wochen.

Anreise und Aufbau

Animuc2016_Booth_001Ein paar Tage vor der Con, bekamen wir mehr Informationen zu den Auf- und Abbauzeiten, wann der Stand spätestens fertig sein musste und ab wann die Con öffnete. Ich fing an zu rechnen, rechnete nochmal und stellte dann den Wecker – sehr zum Missfallen meiner besseren Langschläfer-Hälfte – auf 4 Uhr früh. Ja du hast richtig gelesen, quasi noch mitten in der Nacht mussten wir aufstehen. Aber, mein Freund (der Sensenmann) und unser Freund Herr Steinchen, der uns immer auf diese Con begleitet, waren beide großartig. Ich hab nicht einmal Beschwerden gehört… am ersten Tag xD Nein, wirklich die beiden waren spitze! Danke nochmal für eure Hilfe 🙂
Um 10 Uhr sind wir angekommen und bis 12 war der Stand aufgebaut. Ohne deren Hilfe hätte ich das nie so schnell geschafft, ich war noch ein blutiger Anfänger und so nervös. Auch meine Standnachbarn waren einfach die Besten! Mit ihnen zu Plaudern hat richtig Spaß gemacht und war auch eine willkommene Ablenkung, wenn mal weniger los war. Ganz viel Liebe an Diebbi, Nathalaen, Fuchstanz und Fourth Instance!

Beginn der AniMuc 2016

Da waren so viele Menschen und ich war irgendwie nervös, also hab ich einfach angefangen zu zeichnen. Immerhin hatte ich mir ein bisschen Platz auf meinem Tisch genau für diesen Zweck aufgespart und so konnten mir die Besucher außerdem beim Zeichnen zusehen. Schließlich liebe ich es, anderen beim Zeichnen zuzusehen, vielleicht geht es ja anderen genauso? Nach kurzer Zeit kam ein kleines Mädchen zu mir und wollte eine Commission, oder in diesem Fall, einen ConHon-Eintrag (ConHons sind so etwas wie Skizzen- oder Notizbücher, in denen der Besitzer Zeichnungen von anderen Zeichnern sammelt. Quasi wie ein Freundebuch für Zeichnungen. Unter Freunden werden die Einträge kostenlos gezeichnet, oder getauscht. Zeichner untereinander tauschen übrigens auch richtig gerne 😀 Für Fremde bzw. auf Conventions biete ich Commissions zu einem günstigeren Preis als normal an). Ich war so unglaublich überwältigt von der Menge an Aufträgen die ich bekommen habe! Gerechnet hatte ich nämlich mit dem Schlimmsten, mit nichts xD.
Danke an alle die mich mit einer Zeichnung beauftragt haben <3 Gleich hier drunter kannst du dir die Aufträge der AniMuc 2016 anschaun.

 

Ich bin definitiv wieder dabei!

Die AniMuc war schon immer eine meiner liebsten Conventions. Wir waren dort mehrere Jahre in Folge und werden auch die nächsten Jahre noch hinfahren. Auch wenn ich durch den Stand die tollen Showacts, Gruppen und Workshops verpasst habe, die ich mir sonst immer ansehe, werd ich mich dennoch wieder für einen Tisch bewerben. Natürlich stehen nun auch verschiedene Conventions in Österreich auf meiner Liste. Aber darüber erzähl ich dir ein ander Mal 🙂

Noch ein paar Con-Bilder! Cosplayer rund um meinen Tisch und ein aufgeregtes Carry!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.